Austernpilze – 2. und 3. Ernte

Nach der ersten Ernte der Austernseitlinge habe ich den Ansatz eine Woche ruhen lassen. Dann wurde die Packung wieder für 12 Stunden komplett untergetaucht. Ca 3 Stunden später, nach dem oberflächlichen Abtrocknen,  kam der Ansatz noch einmal für 6 Stunden in den Wassereimer.

Das Ergebnis 3 Tage später am   28.01 waren jede Menge kleiner Fruchtkörper und  Primordien sichtbar.

auster-28-1

Innerhalb von 3 Tagen wuchs ein Teil der sichtbaren Pilze zu stattlichen Exemplaren heran. Das Wachstum war deutlich rasanter als beim ersten Ansatz, aber es waren weniger, dafür aber kräftigere Austernseitlinge, die geerntet wurden.

auster 2-2
auster-2-2-a

Dann noch einmal das gleiche Spiel. Diesmal fast 3 Wochen Ruhepause, in der die Packung nur vor dem Austrocknen bewahrt wurde. Dann 12 + 6 Stunden Wasserbad und kurz darauf waren wieder reichlich Fruchtansätze sichtbar. Das Bild ist vom 20.02.

auster-20-2

Am 23.02. waren die Pilze schon zur Ernte bereit.

Wie man sieht, sind es weniger Pilze als im ersten und 2. Ansatz.

auster 23-2

 

Der Versuch eines 4. Ansatzes ist gescheitert. Es bildeten sich zwar sehr viele Fruchtkörper, aber diese wurden nicht größer als 1-2 cm.20160310_183628

 

Wie die Pilzzucht auf  eigenem Kaffeesatz gelingt, folgt in Kürze.

-> zum ersten Ansatz der Austernseitlinge <-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.